Regensburg effizient-Initiative

Die Stadt Regensburg hat vor einigen Jahren ihre Initiative „Regensburg effizient“ gestartet und dabei viele Projekte und Programme in die Wege geleitet. Aber: Was geht das mich an?

In den Nachrichten sind erneuerbare Energien, ökologische Bilanzen, grüne Initiativen ständig heiße Themen und dies spiegelt sich auch in der Politik auf allen Ebenen wieder, so natürlich auch bei der Stadt Regensburg.
Aber wenn ich dann von einer Schule lese, die das ganze Dach voll Photovoltaikpanels hat, von der verbesserten Isolierung in jener Institution wodurch 30 Prozent weniger geheizt werden muss oder auch von einem kleinen Bach, der jetzt unter speziellem Naturschutz steht, dann denke ich mir  „Naturschutz ist wichtig und notwendig“.  Nachdem ich diese Neuigkeit dementsprechend gewürdigt habe, vergesse ich sie fast schon gleich wieder. Denn,  was hat die Energiebilanz eines Büros oder einer Schule denn großartig mit mir zu tun?

Aus den Augen, aus dem Sinn

Während mir auf rein intellektueller Ebene klar ist, dass die Erderwärmung immer schlimmer wird und dass unser Verhalten die Umwelt stark belastet und ein Gegensteuern wichtig ist –  sehe ich den Unterschied von Tag zu Tag einfach nicht. Diese schwere Greifbarkeit der negativen Folgen führt zu einer gewissen Mäßigkeit bei den Reaktionen und der Bereitschaft für Veränderungen. Um diesem entgegenzuwirken, gibt es Iniativen aller Art, z. B. Förderprogramme und Subventionen; aber auch Sanktionen. Und es ist leider Fakt, dass die Maßnahmen, die von großen Unternehmen und Institutionen durchgeführt werden können, wesentlich effizienter und aufgrund ihrer Ausmaße oft auch effektiver sind, als so manche Aktionen einzelner Bürger.

Was macht die Stadt Regensburg?

Die Stadt Regensburg hat mit ihrer „Regensburg effizient“-Initiative eine ganze Reihe an Projekten, Veranstaltungen und Förderprogrammen gestartet. Mit über einer halben Million Euro hat die Stadt Regensburg bisher auch die Elektromobilität gefördert. Für Privatpersonen besonders interessant sind hierbei die Möglichkeiten bezüglich Elektro-Rollern und E-Bikes. Aber auch für Unternehmen, Freiberufler und gemeinnützige Organisationen hält die Stadt atttraktive Unterstützungen bereit. Anträge und mehr Infos gibt es hier.

Graue Energie und Unterstützung bei Energiesanierungen

In Sachen Sanierung hat sich die Stadt Regensburg ebenfalls einige Gedanken gemacht. Alte Gebäude sind in der Regel im Vergleich zu modernen Standards schlecht isoliert und benötigen deutlich mehr Energie für Heizung und Warmwasser. Andererseits sind oft die modernen, verbauten Stoffe energieintensiver in ihrer Herstellung. Diese Energie wird übrigens als „Graue Energie“ bezeichnet.

Hier hat sich die Stadt zwei Förderprogramme überlegt. Einerseits einen finanziellen Boni beim Austausch veralteter Heizungsumwälzpumpen, sodass der gesamte Heizapparat effizienter ist und weniger Energie verschwendet. Welche Bedingungen genau dafür erfüllt werden müssen und wie hoch die Förderung in eurem Fall ausfallen wird, könnt ihr hier entnehmen.
Um dem steigenden Grauen Energie-Anteil entgegenzuwirken, wurde ein Förderprogramm gestartet, dass sich speziell an Sanierung der Gebäudehülle mit nachwachsenden Rohstoffen richtet.

Im Haushalt kennt jeder die großen Energieschlucker und dazu gehören auch alte Großhaushaltsgeräte wie Trockner, Waschmaschine und Kühlschrank. Die Stadt Regensburg unterstützt auch hier mit einer kleiner Geldspritze bei bestimmten Neuanschaffungen.