Wechselwelt

Alle Wege führen nach Rom oder in diesem Fall in die Wechselwelt. Sie ist die zentrale Anlaufstelle und Homebase für alles rund um den Transition Regensburg.

Die FoodCoop hat ihr Gemüse im Keller der Wechselwelt versteckt, das RepairCafe findet hier regelmäßig statt, der Umsonstladen regiert den Alltag und die Grüne Oase im Obermünsterviertel mit dem Fair-Teiler ist direkt vor der Haustür. Es ist auch die offizielle Adresse des Vereins, denn hier findet ihr sowohl Ansprechpartner wie auch weitere Informationen zu allen Projekten des Vereins.

Der Umsonstladen

… ist ein non-profit Laden, der sich als soziale Annahmestelle für Dinge sieht, die einem anderen mehr nützen würden. Dies ist nicht mit den Kleidungsspenden der Caritas o.ä. zu verwechseln, denn hierbei geht es nicht um das Entsorgen von zerrissenen Jeans und verbleichten T-Shirts. Nein, es geht vielmehr um den Gedanken, dass, nur weil eine Sache keinen Nutzen mehr für einen persönlich hat, es nicht gleich wertlos ist und weggeworfen werden muss. Zum Beispiel den alten, aber funktionierenden Schallplattenspieler, den man einfach nicht mehr nutzt, um den es aber zu schade wäre, ihn zu entsorgen und an dem niemand im Freundeskreis interessiert ist; ein anderer mag den Retro-Look jedoch schätzen oder Jugenderinnerungen wieder aufleben lassen.

Das englische Idiom: „One man’s trash is another man’s treasure“ trifft hier voll und ganz zu.

Die Grüne Oase im Obermünsterviertel

Dies ist nicht mit den Transitiongärten zu verwechseln, auch wenn sie verwandt sind. Die Grüne Oase identifiziert sich selbst als öffentliche Terrasse und Treffpunkt für Anwohner und Besucher gleichermaßen. Die Holzterrasse ist umgeben von Hochbeeten, teilweise überdacht von einem Pavillon und ausgestattet mit Tischen und Stühlen. Bilder findet ihr hier.